Transitorische Turbulenzen

Kuratiert von
Janine Stoll & Harald Kraemer

lotsremark projekte zu Gast bei Dreiviertel im Rahmen von Connected Space

Sena Başöz
George Steinmann

Joseph Leung
Herbert Starek
& historische Kataloge von
Marcel Broodthaers

6. – 25. November 2020

Ausgewählt von Janine Stoll & Harald Kraemer treffen konzeptuelle Werke aus dem Zeitraum 1968 bis 2020 aufeinander, die kritisch Systeme hinterfragen.

The installation begins with a time travel through the historical catalogs of the legendary Belgian artist Marcel Broodhaers; goes over to the complex and yet hardly comprehensible Mindmaps painted with blueberry juice by the Swiss artists and researcher George Steinmann in his photographs; Joseph Leung from Hong Kong shows the monumental national symbols of his country as fragile flowers disappearing in the wind; Austrian conceptualist Herbert Starek swims through the vague cartography of sounds and imaginary landscapes and finally Sena Başöz the artist from Istanbul is trying to catch the noisy unclear signals of present which are constantly being “erased”…

Dr. Janine Stoll – art historian, curator, dissertation about Marcel Broodthaers‘ main work La Salle Blanche, Basel

Dr. Harald Kraemer – professor at the City University of Hong Kong and head of the Programmes Curating Art & Media, Hong Kong

lotsremark.net
connected-space.ch

Sena Başöz, The Eraser, 2018 

Sena Başöz senabasoz.info
Joseph Leung leungmongsum.com
George Steinmann george-steinmann.ch

Herbert Starek herbert-starek.com
& Marcel Broodthaers


COVID-Schutzmassnahmen

Es dürfen sich maximal 3 Personen gleichzeitig im Raum aufhalten. Es gilt einen Maskenpflicht sowie im Raum als auch im Aussenbereich vor dem Raum. Desinfektionsmittel und Masken stehen zu Verfügung.  

Wir bitten Sie, vor Ihrem Besuch des Kunstraums Dreiviertel die BAG SWISS COVID APP zu installieren und sich anzumelden. Vor Ort sammeln wir Name, Vorname, Telefonnummer und Geburtsdatum; diese Angaben bewahren wir zwei Wochen auf.

An die Besucher*innen wird appelliert zum Schutze aller mitzudenken und mitzuhelfen. Halten Sie die 2-Meter Distanz-Regel ein und vermeiden Sie Körperkontakt. Falls sich im Raum eine grössere Ansammlung von Besucher*innen feststellen, begeben Sie sich bitte nach draussen. Falls Sie nicht bei guter Gesundheit sind, bleiben Sie bitte zuhause. Wir bewegen uns im Rahmen der akutellen Anweisungen des BAG und des Kantons Bern.